Wappen und Insignien

Das Wappen zeigt ein unter Ludwig XIV erfundenes konisches Glas ohne Fuß, das ein geringes Fassungsvermögen hat und den Namen „Pomponne“ trägt. Auf beiden Seiten sind drei Beeren zu sehen, die die 3 historischen Weinberge des Ordre des Coteaux de Champagne des 17. Jahrhunderts darstellen, Aÿ – Avenay – Hautvillers, aus denen die „Marquis Friands“ ihren Lieblingswein bezog. Diese Beeren sind mit einem Stiel verbunden, der an einen Traubenstängel erinnert. Er übernimmt die Symbolik des Wappens: Pomponne-Glas umgeben von Beeren, deren Farbe sich dem Rang entsprechend unterscheidet und an die Farbe von Trauben in ihren verschiedenen Reifegraden erinnert.

Innerhalb des Ordre des Coteaux de Champagne gibt es 3 verschiedene Ränge (siehe rechts)

____


Persönlichkeiten, die sich besonders um die französische Lebensart, den Orden und die Weine der Champagne verdient gemacht haben, können auf Initiative des Ordens zum Ehrenmitglied ernannt werden:

Officier d’Honneur / Dame Officier d’Honneur (Ehrenoffizier, nur auf Initiative des Ordens)

___


Die Bruderschaft wird von einem Commandeur präsidiert und von einem Conseil Chapitral aus Mitgliedern des Hohen Rates (Dignitaires) geleitet. Der Commandeur ebenso wie die Mehrzahl der Mitglieder des Hohen Rates gehören der Champagne-Berufsgruppe an. In manchen Ländern wird die Bruderschaft von Ambassadeurs und Consuls repräsentiert.

 

Ambassadeur (Botschafter): Markus Del Monego

Consul Général (Konsul): Dieter Mittelsdorf

Chancelier (Kanzler): Christian Josephi

Chevalier / Dame Chevalier (Ritter)

Officier / Dame Officier (Offizier)
mindestens drei Jahre Mitglied

Chambellan / Dame Chambellan (Kammerherr)
mindestens fünf Jahre Mitglied